Sie sind hier: Startseite > Presse

Presse

Neulich in der Presse gelesen:


Bericht aus dem Mannheimer Morgen vom 25.06.2014

Gesundheit: Wer als Erwachsener stottert, kommt kaum davon los - kann sich aber mit Tricks helfen / Von drei Betroffenen aus der Region, die lernten, damit zu leben

Wenn die Wörter nicht wollen - Stottern als Last für das Leben

Tobias Binder, Jürgen Sandritter und Martin Seefeld stottern. Mal mehr, mal weniger. Sie haben gelernt, damit umzugehen - und das Stottern auch mal zuzulassen. Zum Beispiel der Name. Vor allem der. Früher, zu Schulzeiten, war es "Tobias", der Ärger machte. Heute ist es "Binder". Weil er den Namen oft benutzen muss, weil er weiß, dass es dazu keine Alternative gibt. Und deshalb gibt es diese Blockaden, manchmal, zumindest aber gibt es dieses Gefühl, das ihm sagt: Vorsicht, hier wird's schwierig.

Hier zum vollen Bericht als HTML
Hier zum Bericht im PDF-Zeitungsformat


Bericht aus der Rhein-Neckar-Zeitung vom 08.12.2011

In Zusammenarbeit mit dem Hör-Sprachzentrum wurde die Bilder-Ausstellung "Herz auf der Zunge" in Neckargemünd gezeigt.

Stotterer tragen ihr Herz auf der Zunge

Einig sind sie sich alle in ihrem Wunsch: Sie wollen als ganz normale Menschen, die ihr Leben meistern und an ihrer Behinderung arbeiten, akzeptiert werden - einfach so, wie sie sind. Das Hör-Sprachzentrum hatte gemeinsam mit der Stotterer-Selbsthilfe Baden-Württemberg zur Ausstellung mit dem Titel "Herz auf der Zunge" eingeladen. Die Fotoausstellung mit Porträts und biografischen Notizen aus der Kindheit von Stotternden gab einen Einblick in die Gefühlswelt der Betroffenen, die sich anders erleben und die sich oft mit Hänseleien konfrontiert sehen.

Hier zum vollen Bericht als HTML


Bericht aus dem Mannheimer Morgen vom 08.09.2010

Forschung: Vortragsveranstaltung befasst sich mit Sprachstörung

Nicht nur die Psyche macht den Stotterer

Viele kennen es auf eigener Erfahrung: In Stresssituationen wird die Sprache schon mal holprig. Für die meisten Menschen gilt das aber eher für Ausnahmesituationen wie im Vorstellungsgespräch oder bei Prüfungen. Auch bei chronischem Stottern werden die Sprechstörungen meist als reine Unsicherheit interpretiert. "Sehr viele Menschen sehen Stottern als ein psychisches Problem, dabei sind die Ursachen deutlich komplexer", erklärt Jürgen Sandritter, Landesvorsitzender der "Stotterer-Selbsthilfe Baden-Württemberg"...

Hier zum vollen Bericht als HTML
Hier zum Bericht im PDF-Zeitungsformat


Stottern beginnt im Kopf

Pressemitteilung der Kooperationsveranstallung der Stotterer-Selbsthilfe BaWü und der Sprachambulanz der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

zum vollen Bericht ...



Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband unterstützt die Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg und bietet Seminare an. Gemeinsam mit der BVSS ist das Ziel, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband unterstützt die Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg und bietet Seminare an. Gemeinsam mit der BVSS ist das Ziel, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.